Träger

Träger des Spitals ist der Spitalfonds allein.

Der Spitalfonds finanzierte sich in früheren Zeiten durch Schenkungen, Opfergaben, Vermächtnisse, Kauf und Tausch, Ersparnisse und Erträge aus Immobilien und Agrarbesitz. Auch die eigene Malmühle erwies sich über lange Zeit hinweg als rentabel. Im Spital wurden Backwaren und Wein hergestellt und ertragreich verkauft.

Der Spitalfonds ist gemeinnützig. Die Stiftung dient ausschließlich und unmittelbar gemeinnützigen Zwecken i.S. des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Mittel dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Stiftung fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

Die Stiftung ist selbstlos tätig; sie verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke. Niemand erhält Zuwendungen aus Mitteln der Stiftung.

historisches Eingangstor der Tagespflege